Surebets im Bereich von Sportwetten

Von totsicheren Wetten wirst du sicher schon gehört haben. Jeder der sich mit Sportwetten beschäftigt darf sich von einem Insider anhören, dass er einen todsicheren Tipp hat. Doch glaub mir, was dieser damit meint ist kein wirklich todsicherer Tipp. Denn immer besteht die Chance, dass ein Spiel nicht so endet wie es eigentlich sicher scheint. Der DFB Pokal ist da das Beste Beispiel, wie immer wieder die Großen die todsicheren Spiele verlieren.

Aber es gibt sie doch diese todsicheren Sportwetten. Allerdings nicht so wie die meisten Spieler meinen. Es gibt nämlich Wetten, bei denen du nicht verlieren kannst. Diese nennt man im Sportwetten-Jargon jedoch Surebets oder Arbitragebets. Bei diesen Sportwetten gewinnst du am Ende egal wie das Spiel ausgeht, du gewinnst am Ende.

Die Grundlagen von Surebets

Damit Surebets funktionieren muss es unterschiedliche Quoten bei verschiedenen Buchmachern geben. Das heißt du musst die einzelnen Quoten genau studieren. Im Internet hast du den Vorteil, dass du schnell und unkompliziert die Angebote von verschiedenen Sportwetten Anbieter vergleichen kannst.

Der Hintergrund von Surebets ist, dass einzelne Buchmacher verschiedene Informationen nutzen und diese auch auf unterschiedliche Art und Weise einfließen lassen. Hinzu kommt noch, dass noch regional oft unterschiedlich gesetzt wird. So wenn zum Beispiel zwei Boxer aus den USA und Russland aufeinandertreffen. Wenn diese zwei jetzt noch gleich gut sind, dann werden meist die Russen eher auf den russischen Boxer setzen und die Amerikaner eher auf den amerikanischen Boxer. Bekannt für Surebets ist besonders dieser Anbieter.

Wenn dies jetzt auch noch bei regionalen Buchmachern passiert, dann werden diese dementsprechend reagieren und ihre Quoten anpassen. Der amerikanische Sportwetten Anbieter wird die Quoten für den russischen Boxer etwas anheben und der russische Buchmacher genau anders herum. Wenn dann noch einige andere Faktoren mit hinzu kommen oder dies beide Buchmacher etwas übertreiben, dann können sich daraus sehr profitable Quoten entwickeln. Mit deren Hilfe du auf beide Ergebnisse setzen kannst und egal wie es ausgeht am Ende mit einem Profit da stehst.

Mathematische Berechnung von Surebets

Ob es sich um eine Surebet handelt kannst du ganz einfach mit einer mathematischen Formel berechnen. Dazu folgendes Beispiel. Es ist ein Beispiel aus einem typischen Sportwette mit drei möglichen Ergebnissen wie beim Fußball zum Beispiel.

1/Quote für Ergebnis A + 1/Quote für Ergebnis B + 1/Quote für Ergebnis C

Wenn diese Summe nun kleiner als 1 ist, dann kannst du auf alle drei Ergebnisse setzen und wirst am Ende mit einem Gewinn dastehen.

Wichtig ist jedoch hier, dass die drei verschiedenen Quoten von verschiedenen Buchmachern stammen werden. Das heißt Ergebnis A wirst du bei Buchmacher A setzen, Ergebnis B bei einem anderen Buchmacher und C genau so. Einen Surebet wirst du nie und nimmer bei nur einem Buchmacher finden.

Weiteres dazu findest du im zweiten Artikel dieser Serie. Dort erfährst du dann auch wie du deine Einsätze tätigen musst um mit Surebets erfolgreich zu sein. Jetzt beim besten Wettanbieter wetten!

»